ZURÜCK

Rohbau einer Moschee in Hamm mit islamfeindlichen Parolen beschmiert

Veröffentlicht am 22/04/2019 Dokumentationsnummer: NRW20161005HAM

Am 05.10.2016 wurde der Rohbau der künftigen Ulu Moschee in  Hamm-Herringen von unbekannten Tätern mit rassistischen und islamfeindlichen Parolen beschmiert.

Der Vorfall fand laut Polizei von Dienstag auf Mittwoch zwischen 22.00 und 15.30 Uhr statt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 180 Euro. Innen- und Außenfassade wurden mit Aufschriften wie „Lieber Nazi als Muslim“ und „Türken vergasen“ beschmiert. Ein rassistischer und islamfeindlicher Hintergrund wurde nicht ausgeschlossen. Die Polizei und der Staatsschutz nahmen die Ermittlungen auf.

Quelle

STAND DER DOKUMENTATION

Aktualisiert am 22/04/2019 Erwartetes Untersuchungsergebnis
WENN SIE INFORMATIONEN ZU DIESEM ANGRIFF HABEN, KÖNNEN SIE UNS KONTAKTIEREN
Ort Hamm
Angegriffene Moschee Ulu Moschee Hamm HEerringen
Art des Angriffes Sachbeschädigung
Datum des Angriffes 05.10.2016
Schadenshöhe Weniger als 500 €
Verletzte Keine
Wurde diese Moschee vorher angegriffen
Wurde die Tat in der PMK-Statistik erfasst? Ja
Tatmotiv im Ermittlungsverfahren -
Ergebnis des Ermittlungsverfahren Keine Angabe
Ergebnis des Hauptverfahren
Aufklärungsergebnis Keine Angabe

Haben Sie auch Informationen, die für unsere Dokumentation maßgeblich sind? Dann melden Sie sich bei uns!