ZURÜCK

Holzkreuze auf Moscheebaugelände in Regensburg

Veröffentlicht am 04/05/2019 Dokumentationsnummer: BY20180210R

Am 10.02.2018 wurden auf dem Baugelände einer künftigen Moschee (DITIB) in Regensburg 26 Holzkreuze aufgestellt. Auf den Kreuzen waren Namen von Personen angebracht, die beim Terroranschlag in Brüssel 2016 starben. Es gab schon aufgrund des Moscheebaues Proteste. Das Rathaus erhielt E-Mails, in denen die unbekannten Absender den Stopp der Moschee forderten.

Quelle

STAND DER DOKUMENTATION

Aktualisiert am 04/05/2019 Erwartetes Untersuchungsergebnis
WENN SIE INFORMATIONEN ZU DIESEM ANGRIFF HABEN, KÖNNEN SIE UNS KONTAKTIEREN
Bundesland Bayern
Angegriffene Moschee Regensburg - Zentralmoschee
Art des Angriffes Vandalismus
Datum des Angriffes 10.02.2018
Schadenshöhe -
Verletzte Keine
Wurde diese Moschee vorher angegriffen Ja, Volksverhetzung am So.05.2019
Wurde die Tat in der PMK-Statistik erfasst? Ja
Tatmotiv im Ermittlungsverfahren politisch motivierte Straftat
Ergebnis des Ermittlungsverfahren -
Ergebnis des Hauptverfahren
Aufklärungsergebnis Keine Angabe

Haben Sie auch Informationen, die für unsere Dokumentation maßgeblich sind? Dann melden Sie sich bei uns!