ZURÜCK

NSU 2.0 – Erneuter Angriff auf Ayasofya Moschee in Hannover

Veröffentlicht am 14/01/2024 Dokumentationsnummer:

Folgend auf den Brandanschlag am 30.05.2023 wurde die Ayasofya Moschee (IGMG) in Hannover am 26.07.2023 erneut angegriffen. Diesmal erhielt die Gemeinde einen Drohbrief mit einem Hakenkreuz, welche mit „NSU 2.0“ signiert wurde. „Euer Imbiss ist nur der Anfang. Wir kommen wieder“, heißt es in dem Brief. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

Der Polizei zufolge fehle jede Spur zu den Tätern.

In der Bundestagsdrucksache 20/9262 wurde der Fall unter der Kategorie „Verleumdung § 187 StGB“ festgehalten und dem Phänomenbereich „Rechts“ zugeordnet. 

 

Quelle: Nach Brandanschlag – Moschee erhält Drohbrief mit NSU 2.0 – IslamiQ

Drucksache 20/9262 (bundestag.de)

WENN SIE INFORMATIONEN ZU DIESEM ANGRIFF HABEN, KÖNNEN SIE UNS KONTAKTIEREN
Bundesland Niedersachsen
Ort Hannover
Angegriffene Moschee Hannover - Ayasofya Moschee
Art des Angriffes Drohbriefe
Datum des Angriffes 30.05.2023
Schadenshöhe Kein Schaden
Verletzte Keine
Wurde diese Moschee vorher angegriffen Ja, Brandanschlag am So.01.2024
Wurde die Tat in der PMK-Statistik erfasst? Ja
Tatmotiv im Ermittlungsverfahren Rechts motivierte Straftat
Ergebnis des Ermittlungsverfahren Ermittlungen laufen
Ergebnis des Hauptverfahren
Aufklärungsergebnis Keine Angabe

Haben Sie auch Informationen, die für unsere Dokumentation maßgeblich sind? Dann melden Sie sich bei uns!