ZURÜCK

Bombe vor Marburger Moschee abgelegt

Veröffentlicht am 04/05/2019 Dokumentationsnummer: HE20171110MR

In der Nacht zum Freitag,10.11.2017, wurde die Dar-Al-Salam-Moschee in der Friedrich-Ebert-Straße in Marburg angegriffen.

Die Tat ereignete sich nach der Gedenkfeier zur Reichspogromnacht. Der Unbekannte näherte sich an die Eingangstür zur Moschee, legte eine Tasche ab, entzündete den Inhalt und flüchtete sofort. Möglicherweise kam es zu einer Verpuffung, die zu einem Platzen der äußeren Scheibe des Doppelglases der Eingangstür führte. Der Sachschaden lag laut Polizeibericht bei etwa 2000 Euro. Mehrere Zeugen hatten die Brandentwicklung festgestellt und sofort die Feuerwehr und Polizei informiert. Das Tatmotiv war nicht klar, jedoch wurde ein islamfeindlicher Hintergrund nicht ausgeschlossen. Der Staatsschutz Münster und die Kriminalpolizei Marburg übernahmen die Ermittlungen.

Quelle

STAND DER DOKUMENTATION

Aktualisiert am 04/05/2019 Erwartetes Untersuchungsergebnis
WENN SIE INFORMATIONEN ZU DIESEM ANGRIFF HABEN, KÖNNEN SIE UNS KONTAKTIEREN
Bundesland Hessen
Ort Marburg
Angegriffene Moschee -
Art des Angriffes Brandanschlag
Datum des Angriffes 10.11.2017
Dachverband der Moschee
Schadenshöhe 2.000€
Verletzte keine Angaben
Wurde diese Moschee vorher angegriffen
Wurde die Tat in der PMK-Statistik erfasst? Ja
Tatmotiv im Ermittlungsverfahren Islamfeindlichkeit
Ergebnis des Ermittlungsverfahren Staatsschutz ermittelt
Ergebnis des Hauptverfahren
Aufklärungsergebnis Keine Angabe

Haben Sie auch Informationen, die für unsere Dokumentation maßgeblich sind? Dann melden Sie sich bei uns!