ZURÜCK

Schuss mit Luftgewehr auf Islamisches Kulturzentrum in Halle-Neustadt

Veröffentlicht am 04/05/2019 Dokumentationsnummer: ST20180202HAL

Am 02.02.2018 kam es in Halle-Neustadt zu einem Moscheeangriff. Die Moschee „Islamisches Kulturzentrum am Meeresbrunnen“ (ZMD) wurde von bisher unbekannten Tätern beschossen.

Demnach befanden sich die Täter in einem benachbarten Hochhaus und schossen gegen die Wand des Moscheegebäudes. Die Polizei vermutet den Einsatz von Luftgewehr-Geschossen. Zur Tatzeit fand ein Kurs in der Moschee statt, ein 34-jähriger Besucher der Moschee wurde an seiner Hand verletzt. Dieser meldete den Vorfall der Polizei und erstattete Anzeige.

Quelle

STAND DER DOKUMENTATION

Aktualisiert am 04/05/2019 Erwartetes Untersuchungsergebnis
WENN SIE INFORMATIONEN ZU DIESEM ANGRIFF HABEN, KÖNNEN SIE UNS KONTAKTIEREN
Bundesland Sachsen-Anhalt
Art des Angriffes Vandalismus
Datum des Angriffes 02.02.2018
Schadenshöhe unbekannt
Verletzte 1
Wurde diese Moschee vorher angegriffen
Wurde die Tat in der PMK-Statistik erfasst? -
Tatmotiv im Ermittlungsverfahren -
Ergebnis des Ermittlungsverfahren Anklage erhoben
Ergebnis des Hauptverfahren
Aufklärungsergebnis -

Haben Sie auch Informationen, die für unsere Dokumentation maßgeblich sind? Dann melden Sie sich bei uns!